Traditionelle Oster-Rituale in Deutschland

Traditionelle Oster-Rituale in Deutschland

In Deutschland werden, wie in vielen anderen Ländern, Traditionen und Rituale zu Ostern zelebriert.

Einige von ihnen sind Klassiker, die viele Menschen in Deutschland aus Tradition immer zu Ostern machen, andere wiederum sind besondere Ostertraditionen, die nur in bestimmten Regionen vorkommen. Dabei ist das Osterei in vielen Traditionen wiederzufinden.

Die Tradition des Eierfärbens

Auch wenn Ostern in Deutschland als ein christliches Fest gefeiert wird, ist das Färben von Eiern viel älter als das Christentum. Das Färben von Eiern wird mit hart gekochten Eiern gemacht, die später auch gegessen werden, oder mit ausgeblasenen Eiern, die für Dekorationen genutzt werden.
Wie Eier gefärbt werden, ist unterschiedlich, mittlerweile gibt es auch verschiedene kreative Ideen, um Eier zu marmorieren, anzumalen oder sogar Gesichter und Texte darauf zu malen.

Osterkränze und Ostersträucher mit Ostereier

Auch zu Ostern gehören Dekorationen mit Ostereiern in Form von Ostersträuchern oder Osterkränze. Für die Sträucher werden einfach die Büsche im Garten geschnitten oder Palmbüschel gebunden und echte oder künstliche Eier darauf gehängt. Osterkränze werden liebevoll mit verschiedenen Oster-Dekorationen wie Eier, Küken und mehr verziert.

Osterbrunnen als regionale Schönheiten

Zu einer sehr schönen bunten Tradition sind die Osterbrunnen geworden. Wohl eher für Touristen werden Brunnen mit vielen bunten Eiern – meist aus Kunststoff – verziert. In Kronenform oder als Kranz werden einzigartige Gebilde um die Brunnen gesponnen und sind jedes Jahr ein kleines Kunstwerk für sich.

Ostereier suchen für Groß und Klein

Eine besonders schöne Tradition ist das Suchen von Ostereiern oder Osternester. Die Nester sind meist gefüllt mit Süßigkeiten rund um Ostern – Schokoladen-Hasen, Schoko-Eier, echte gefärbte Eier usw. – sie werden im Garten versteckt und die Kinder müssen dann die Nester oder Ostereier suchen. Versteckt wurden die Ostereier natürlich nicht von den Eltern, sondern vom Osterhasen.

Speisensegnungen in der Kirche

Traditionell werden am Karsamstag, also am Samstag vor Ostersonntag, Speisen in der Kirche gesegnet. Die Kirchenbesucher bringen meist Schinken und Eier mit, die gesegnet und dann am Sonntag zum Frühstück verspeist werden.

Die Kirchenglocken verstummen zu Ostern

Vor allem in katholischen Gemeinden verstummen zu Ostern die Glocken. Da der Karfreitag für den Tod Jesu steht, werden die Glocken bis zur Osternacht, der Feier zur Auferstehung Jesu, nicht geläutet. Das schließt auch das Stundenläuten ein.

Regionale Bräuche mit dem Osterrad und dem Osterkreuz

Das Osterkreuz sowie Osterrad wird nur in bestimmten Regionen zu Ostern veranstaltet. Beim Osterrad werden brennende Räder einen Abhang hinuntergerollt, kommen die Räder bis zum Ende des Berges hinab, soll dies auf eine gute Ernte hinweisen. Beim Osterkreuz werden Feuer und Lichter in Kreuzform angezündet, wobei heutzutage oftmals auf ein echtes Feuer verzichtet wird und viel mit Elektronik gemacht wird.